MZ-Zeiten

[ETS 150- damit ging's los]



Die Sache mit den Fußrasten

Mein erstes Motorrad war eine MZ ETS 150. Sie hatte 9 PS und
einen verzogenen Rahmen. (Als sie noch meinem Vater gehörte
ist jemand aus meiner nahen Verwandtschaft mit dem Trecker
darübergefahren)
Seitdem schliff das Hinterrad beim einfedern im Saal.
Trotz dieser Widrigkeiten 'musste sie durch den Sherwood
gescheucht'- für einen Satz Fußrasten hat unser Geld
gerade noch gereicht. Jene mussten nach jedem Sturz mit einem
Rohr gerade gebogen werden. Zweimal ging das so und dann war der
neue Stahl fällig.
A propos Stahl, ein Haarriß zierte den Steuerkopf (der war vermutlich
auch vor meiner Zeit da) und mußte geschweisst werden von einem
engagierten und Rahmenschweisser in Neubrandenburg. Ich war so froh, a
daß er das gemacht hat, das kann man sich kaum vorstellen!
Bei guten Wetter stellten wir noch ausgiebig den Regler ein.
Durch das verbiegen eines Bi-Metall's sollte es möglich sein die Aufteilung des
Ladestromes zwischen Batterie und den anderen Verbrauchern einzustellen.
Der aufkeimende Wohlstand gebot Blinker an die arme 6 Volt Anlage anzu-
bauen- der Regler nur am ackern- und erst die Sicherungen...



Tucker'n for the first time

Dann war es endlich so weit! 1988 gingen zwei brauchbare Motorräder in unseren Besitz über:
Codewort MZ ETZ  250.
Aufgrund der guten Motoreigenschaften hatten wir viel Vergnügen bei kleinen Sachen.
Bald bemerkten wir Mängel der Bereifung und der Wunsch nach grobem Gummi wurde laut.
Wir entschlossen uns den ersten freien Enduro Reifen für 18'er Räder zu kaufen, der soeben
dem Pneumant'schen Entwicklungsbemühen entsprossen war.
Aber uns selbst kamen gelegentlich auch kühne Gedanken. Mein Freund Bardo war es, der eine
Kettenführung im westlichen Stil aus Pertinax und Aluminium baute.
Das war, für sich genommen, ein genialer Wurf! Wir konnten den ewig berstenden Kettenkasten
samt Schläuchen (ca.1200 g) abbauen.


#Auch an dieser Stelle möchte ich die Geschichte mit dem Kälberstrick, welche Bardo im Dezember
2004 geschrieben hat, erwähnen. Lesen kann man sie hier!

weiter...